Fußprobleme sind zivilisationsbedingt
 
Oft barfuß laufen ist die beste Fußgymnastik
Denken Sie doch nur einmal an den letzten Urlaub an der See oder dem Meer. Da sind Sie doch bestimmt barfuß durch den Sand gelaufen und haben es vermutlich sogar genossen? Das ist eine sehr gute Übung für Ihre Füße. Laufen Sie viel barfuß auf gewachsenem Boden wie z.B. Rasen, Watt, oder weichem Waldboden.

Durch die kleinen Unebenheiten wird die Fußsohle wechselnd gereizt und in unterschiedliche Stellungen gebracht. Das trainiert alle Muskelgruppen. Nicht umsonst gibt es heute so viele Lehrpfade die barfuß absolviert werden, damit der Fuß ein neues Erlebnisgefühl erhält.
 
Fußgymnastik am Morgen
Wippen Sie einfach beim Zähneputzen auf den Zehenspitzen oder, was etwas schwieriger ist, "stellen" Sie sich auf die Fersen. Dadurch haben Sie dann die Zeit, die Sie vor dem Badezimmerspiegel verbringen, gleich doppelt nützlich angewandt.
 
Fußgymnastik beim Frühstück
Beim Frühstücken haben Ihre Füße schon wieder nichts zu tun. Das ist jetzt der optimale Zeitpunkt, mit dem Fußkreisen zu beginnen. Damit mobilisieren Sie Ihr Fußgelenke und regen die Durchblutung der Beine an.